News
08. November 2022

6 Tipps um Stress zu vermeiden

Die Fitnessmarke Fitbit gab im Rahmen der „International Stress Awareness Week“ (07.11 – 11.11.2022) Tipps, wie sich der Alltag ein wenig entspannter gestalten lässt.

Lesezeit: ca. 2 Minuten
fitbit

Mit diesen sechs Tipps bist Du gut gegen Stress gewappnet.

1. Setze Grenzen.

Manchmal sind es Nachrichten über den Zustand der Welt, die Stress auslösen, ein anderes Mal ist es die To-Do Liste. Bei Letzterem kannst du versuchen, Grenzen zu setzen, indem du auf Dinge verzichtst, die mehr Stress aufbauen würden. Nutze Formulierungen wie “Danke, dass du fragst, aber ich bin im Moment nicht in der Lage das zu tun.” oder “Ich schätze die Einladung sehr,
aber leider passt das heute nicht für mich.” Übe “Nein” zu kleinen Dingen zu sagen, damit du dich sicherer fühlst, wenn du größere Grenzen setzt.

2. Komme ins Schwitzen.

Bemühe dich der Versuchung zu widerstehen, dich unter einer Decke zu verkriechen und Krimis oder Reality-TV zu schauen, wenn du dich gestresst fühlst. Schon eine einzige Trainingseinheit lässt dich weniger auf Stress reagieren. Du musst nicht für einen Triathlon trainieren, um die positiven Auswirkungen von Bewegung auf Stress zu erfahren. Jede Art von körperlicher Betätigung kann sich positiv auf die Stressbewältigung auswirken.

3. Reduziere deine Bildschirmzeit.

Deine Geräte eignen sich hervorragend, um mit Freunden zu kommunizieren, Wortspiele zu spielen, sich über die neuesten Nachrichten zu informieren, Urlaubsbilder zu posten und die neuesten Fernsehserien zu sehen, allerdings kann man auch zu viel Zeit vor dem Bildschirm verbringen. Wenn es dir hilft, ein paar Minuten lang Katzen Videos anzuschauen, um wieder
zur Ruhe zu kommen, ist das in Ordnung. Achte allerdings darauf, deine Online-Aktivitäten zu minimieren, da diese deinen Blutdruck in die Höhe treiben. Das Deaktivieren von Benachrichtigungen, das Löschen von Social-Media-Apps und das Einstellen von Timern, die dich daran erinnern, sich abzumelden, sind alles Strategien, die dir helfen können, deine Bildschirmzeit zu reduzieren.

4. Schnelle Energielieferanten.

Kleine Energieschübe können aus vielen Quellen stammen:

  • Iss einen Snack, der sowohl Kohlenhydrate, als auch Proteine enthält.
  • Gehe spazieren, um deinen Körper zu aktivieren.
  • Meditiere kurz, dies gibt dir das Gefühl, dich besser unter Kontrolle zu haben.
  • Trinke ein Glas Wasser. Das kann dir helfen, wacher zu werden.

5. Passe deinen Lebensstil an.

Nutze die Gelegenheit die Müdigkeit langfristig zu bekämpfen, indem du diese gesunden Veränderungen in deinen Lebensstil integrierst:

  • Reduziere deinen Koffeinkonsum auf ein bis zwei koffeinhaltige Getränke
    pro Tag.
  • Spare dir Energie für die Dinge auf, die du gerne tun möchtest.

6. Bitte um Hilfe.

Stress kann überwältigend sein. Vereinbare einen Termin bei einer Fachkraft im Gesundheitswesen, anstatt dich alleine durchzuschlagen.

Quelle: Fitbit