News
28. Oktober 2022

IST-Professor Stephan Geisler ist jetzt Präsident der NSCA Germany

Mit der NSCA Germany hat die weltweit führende Organisation im Bereich „Strength & Conditioning“, die NSCA, kürzlich auch in Deutschland feste Zelte aufgeschlagen. Zum ersten Präsidenten wurde nun Prof. Dr. Stephan Geisler (links im Bild), Vizepräsident für Forschung an der IST-Hochschule für Management, ernannt.

Lesezeit: ca. 2 Minuten
IST-Studieninstitut GmbH

Die IST-Hochschule hatte schon Ende 2021 die erste deutsche Strength & Conditioning Online-Konferenz in Kooperation mit der NSCA (National Strength & Conditioning Association) ausgerichtet. Mehr als 5.000 Zuschauer waren seinerzeit dabei, als die Elite der nordamerikanischen Trainingswissenschaft und -praxis virtuell mit internationalen und nationalen Experten zusammengekommen ist.

Die NSCA hat seit ihrer Gründung bereits mehr als 50.000 Mitglieder in 80 Ländern erreicht und zählt zu den führenden Forschungs- und Ausbildungseinrichtungen. Unter dem Motto „Bridging the gap between science and application“ hat sie sich auf die Fahnen geschrieben, die Brücke zwischen wissenschaftlicher Forschung im Gebiet Trainingswissenschaft und der Anwendung in der Praxis zu schließen. Ein Thema, das auch Prof. Dr. Stephan Geisler als Vorkämpfer der deutschen Fitnesswissenschaft immer wieder vorantreibt.

Prof. Dr. Stephan Geisler: „Es ist mir eine Freude und auch eine besondere Ehre, als Präsident der NSCA Germany die Qualität in der Vermittlung von Trainingsinhalten noch einmal mehr in den Fokus zu stellen. Die NSCA ist hierbei weltweit maßgebend und ein imposanter Taktgeber für Forschung und Ausbildung auf höchstem Niveau. IST-Hochschule und NSCA kämpfen hier mit vereinten Kräften für dasselbe Ziel.“

NSCA Germany-Geschäftsführerin Daniela Fond: „Wir glauben mit Prof. Dr. Stephan Geisler hier genau den Vertreter für die NSCA Germany gefunden zu haben, der im Auftrag und Sinn der NSCA auch in Deutschland die Brücke zwischen Trainingswissenschaften und Praxis schließen kann. Bereits seit Beginn der Gründung hat er das Vorhaben mit persönlichem Einsatz und der IST-Hochschule unterstützt. Wir können uns keinen besseren ersten Präsidenten vorstellen, und freuen uns auf die Zusammenarbeit. Wir haben viel vor!“

Quelle: IST