News
04. Juli 2022

Starke Mitte, starke Mama!

Regelmäßiges Beckenbodentraining wirkt positiv auf die Geburt

Beckenbodentraining wird spätestens nach der Geburt für viele Frauen zum Thema. In der Schwangerschaft und unter der Geburt wird die Beckenbodenmuskulatur im besonderen Maße beansprucht. Das Geflecht aus Muskeln und Bindegewebe leistet in jeder Situation Höchstarbeit und möchte beachtet und vorbereitet sein. Der Beckenboden stabilisiert die Beckenorgane und unterstützt die aufrechte Körperhaltung. Umso wichtiger ist es für die werdenden und die frisch gebackenen Mütter, hier gezielt zu trainieren – vor und nach der Geburt. Hebamme und Physiotherapeutin Kathrin Frings leitet bei Kinderheldin.de passende Online-Kurse, um die körperliche Mitte zu stärken und im Gleichgewicht zu bleiben.

Lesezeit: ca. 3 Minuten
Maridav / shutterstock.com

Gezieltes Beckenbodentraining fördert das intakte Zusammenspiel von Beckenboden-, Bauch- und Rückenmuskulatur – ein komplexes System, das sich gegenseitig beeinflusst. Wie effektiv ein Beckenbodentraining bereits während der Schwangerschaft ist, wurde in einer australischen Langzeitstudie (1) untersucht: 2.829 Frauen haben zwischen 1988 bis 2019 an der Untersuchung teilgenommen. Darin hat sich gezeigt, dass vorhergehendes Beckenbodentraining zu kürzeren Geburtsphasen und deutlich weniger Verletzungen des Beckenbodens führte. Ein überzeugender Grund, bereits in der Schwangerschaft den Fokus auf dieses komplexe Muskelsystem zu lenken. Diese Vorarbeit wirkt sich auch positiv in der Rückbildungsgymnastik aus – der Beckenboden kann leichter angesteuert und gestärkt werden. Nebenbei erwähnt: ob schwanger oder nicht, ein regelmäßig trainierter Beckenboden macht Lust auf mehr. Frauen berichten über intensiveren Geschlechtsverkehr und mehr Spaß an ihrer Weiblichkeit.

Sicher und geschützt im knöchernen Becken

Sobald der Kinderwunsch im Raum steht, ist es zielführend, sich mit dieser Körperpartie auseinanderzusetzen. „Die meisten Frauen wissen anfangs allerdings gar nicht, wo und wie sie ihren Beckenboden überhaupt spüren können“, sagt Nicole Höhmann von Kinderheldin, selbst ausgebildete Hebamme und Mitgründerin des telemedizinischen Angebots. „Viele haben bis zur ihrer ersten Schwangerschaft ihren Beckenboden nicht ein einziges Mal bewusst gespürt, da dieser in der Regel einfach still seine Arbeit getan hat.“

Das Tröpfchen-Tabu

Der Gang durch die Hygieneabteilung eines Drogeriemarktes lässt erahnen, wie viele Frauen speziellen ungewollten Herausforderungen im Alltag gegenüberstehen: „Nach der Geburt und der Wochenbettphase sind einige Frauen durch spontane Inkontinenz beim Lachen, Niesen oder Hochheben des Kindes belastet.”, so Kathrin Frings, Kursleiterin der Beckenboden-Kurse und als Hebamme und Physiotherapeutin bei Kinderheldin.de tätig. „Eine frühzeitige Sensibilisierung kann späteres, gezieltes Training unterstützen und vermittelt Sicherheit.“

Die Chance – Beckenbodenkurse

Die Online-Kurse von Kinderheldin zeigen den Teilnehmerinnen, wie der Beckenboden bewusst wahrgenommen und trainiert werden kann – die perfekte Geburtsvorbereitung für junge Mütter, die mit einfachen Übungen in die Thematik des Beckenbodentrainings eintauchen wollen. Dabei spielt die Atmung eine bedeutende Rolle, da sie Einfluss auf den Beckenboden hat, vor allem bei der Geburt. Die Körperhaltung wird thematisiert sowie Bewegungsabläufe im Alltag, die den Beckenboden entlasten. Ist der neue Erdenbürger geboren, ist es an der Zeit – nach einer Erholungsphase im Wochenbett – wieder aktiv die Stärkung der Muskeln anzustreben. Kinderheldin bietet hierfür Beckenboden- und Rückbildungskurse online an.

Über Kinderheldin

Die 2017 gegründete Telemedizin-Plattform Kinderheldin mit Sitz in Berlin hat sich zum führenden Anbieter für die digitale Versorgung von Schwangeren und Eltern im deutschsprachigen Raum entwickelt. Erfahrene Hebammen und medizinische Fachexpert:innen bieten in Online-Kursen (live und als Video), Fachartikeln und persönlichem Coaching eine optimale Begleitung von Beginn der Schwangerschaft bis zum zweiten Lebensjahr des Kindes. Das Angebot wird stetig erweitert. Mehr als 80 Krankenkassen, Kliniken, Kommunen und weitere Kooperationspartner vertrauen bereits auf Kinderheldin als erste Anlaufstelle rund um’s Eltern werden.

Quelle: Kinderheldin.de

Studie: Sobhgol SS. et al. HG: The effect of antenatal pelvic floor muscle exercises on labour and birth outcomes: a systematic review and meta-analysis. Int Urogynecol J 2020.