Wie überzeuge ich einen interessanten Arbeitgeber mit guten Bewerbungsunterlagen? Sind Stipendien wirklich nur etwas für Überflieger? Und wie gelingt
die Vereinbarkeit von Studium, Karriere und Familie? Auf diese und viele weitere Fragen gibt der Spoho-Karrieretag am 24. November 2021 Antworten.

Auch in 2021 digital

Was sonst als Präsenzveranstaltung den gesamten Spoho-Campus belebt hat, findet in diesem Jahr zum zweiten Mal komplett digital statt. Aus fast 50 Veranstaltungen können sich die Studierenden der Deutschen Sporthochschule Köln ein persönliches Programm zusammenstellen. Unternehmenspräsentationen, Vorträge, interaktive Austauschformate und Workshops stehen zur Auswahl.

Namhafte Arbeitgeber sind vor Ort

Organisiert wird der Spoho-Karrieretag vom Spoho-Career Service, der Studienberatung und dem Zentrum für Sportlehrer*innenbildung der Sporthochschule unter Beteiligung zahlreicher wissenschaftlicher Institute und Einrichtungen. Die inhaltliche Gestaltung der Veranstaltungen obliegt den Referent:innen und Partner:innen. Viele der beteiligten Arbeitgeber:innen sind schon seit mehreren Jahren dabei, unter anderem Hawk-Eye Innovations, Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung BGF GmbH, Nike Deutschland GmbH, Robinson Club GmbH und viele mehr. Aber auch neue Partner hat das Format überzeugt, sodass in diesem Jahr erstmals der 1. FC Köln, Adidas und die Euro 2024 GmbH Workshops anbieten. In den Arbeitgeber LIVE!-Veranstaltungen geben die Partner den Studierenden Einblicke in ihre Unternehmen und zeigen Karrierewege auf. Daneben gibt es Infoangebote zum Bachelor-, Master- und Lehramt-Studium oder zu einer Karriere in der Wissenschaft an der Sporthochschule. Weitere Programmpunkte thematisieren Weiterbildungsmöglichkeiten, Lizenzerwerb und Auslandsaufenthalte sowie Existenzgründung und Freiberuflichkeit.

Diversität als Schwerpunkt

Ein inhaltlicher Schwerpunkt liegt auf dem Themengebiet Diversität. Das Gleichstellungsbüro der Sporthochschule bietet ein Selbstsicherheitstraining für Studierende und Mitarbeitende; ein weiterer Workshop informiert, warum es gelingen sollte, mehr Frauen für die Start-up-Szene zu begeistern.

Das komplette Programm sowie Details zu den Einzelevents und den beteiligten Arbeitgebern gibt es hier.