Hamburg, 2. Juli 2021 –  Der digitale, unabhängige Vermittler für Immobilienfinanzierungen, Baufi24, hat die olympischen Sommerspiele in Tokio zum Anlass genommen, um mit einer umfassenden Statistikauswertung die sportlichsten Länder Europas zu ermitteln. Neben den olympischen Erfolgen wurde auch die Leistung der Profis in den Sportarten Fußball, Volleyball, Basketball und Tennis, das Engagement der Bevölkerung im Breitensport sowie die sportökonomische Stärke bewertet. Das Ergebnis ist die folgende Rangliste von Europas athletischen Nationen. 

Schweden, Norwegen und die Niederlande zählen zu den athletischsten Ländern

Hier die Top 5:

Schweden: Sport hat zunehmend auch wirtschaftliche Bedeutung. In keinem anderen Land in Europa zeigt sich das so deutlich wie in Schweden. Fast zwei Prozent der Bevölkerung ist in irgendeiner Form in der Sportwirtschaft beschäftigt. Was wenig klingt, ist aber der größte Beschäftigungsanteil europaweit. 71 Prozent der Schweden treiben außerdem mindestens einmal in der Woche Sport.

Norwegen:  Das skandinavische Land räumt bei den Olympischen Spielen regelmäßig ab. Im Verhältnis zur Bevölkerungszahl hat keine andere Nation so viele olympischen Medaillen gewonnen wie Norwegen. Insgesamt 521 Mal nahmen norwegische Athleten Gold, Silber oder Bronze mit nach Hause. Die erfolgreichste Sportart ist der Skilanglauf.

Niederlande: Ihre Begeisterung für Sport beweisen die Niederländer am liebsten vom Spielfeldrand aus. Keine andere europäische Nation besucht häufiger Live-Sportveranstaltungen, wie eine Datenauswertung zeigt. Dieser leidenschaftliche Support der holländischen Fans wirkt sich offenbar auf die Leistung der Profispieler aus. Niederländische Mannschaften gehören zu den erfolgreichsten Europas.

Schweiz: Die Schweizer gelten gemeinhin als gemächlich, doch die Ergebnisse dieser Studie räumen das Vorurteil auf. Tatsächlich gehören die Schweizer zu den sportlich aktivsten Nationen Europas. Sie sind enorm engagiert im Breitensport. Mehr als zwei Drittel der Bevölkerung trainiert wöchentlich. Im Bereich Profisport dominiert die Schweiz alle anderen Länder vor allem im Tennis.

Finnland: Statt anderen beim Sport machen zuzuschauen, sind die Finnen lieber selbst aktiv: 74 Prozent der Bevölkerung powert sich mindestens einmal in der Woche sportlich aus. Während die Profis in den europäischen und internationalen Ligen nicht sehr erfolgreich sind, sieht es bei den Olympischen Spielen anders aus. Finnische Athleten gewannen 470 Medaillen. Am erfolgreichsten waren Leichtathleten und Skilangläufer.

Weitere Erkenntnisse zu Deutschland (Rang 8)

Deutschland folgt in der Rangliste auf Platz 8. Mit insgesamt 1.757 Medaillen stand keine andere europäische Nation öfter auf dem olympischen Treppchen wie Deutschland. Beim Medaillen-Vergleich pro Kopf verliert Deutschland allerdings deutlich gegenüber weniger bevölkerungsreichen Ländern wie Norwegen oder Finnland.

Deutsche E-Sportler haben in den letzten Jahren insgesamt überdurchschnittliche 10,6 Mio. Euro Preisgeld erhalten. Damit belegt Deutschland im Europavergleich den sechsten Rang. Zum Vergleich, Gamer aus Österreich erspielten im gleichen Zeitraum 43,8 Mio. Euro.

Deutscher Fußball hat Millionen Fans weltweit. Allerdings Vergleicht man den Erfolg der deutschen Profimannschaften – Bundesliga und Nationalmannschaften – mit anderen Nationen ergibt sich nur Mittelmaß.

Quelle und alle Ergebnisse: BauFi24