Das Training mit Ganzkörpervibration könnte dabei helfen, längerfristig eine stabilisierte Körperhaltung und Muskelkontrolle bei Multipler Sklerose zu haben.

Eine Pilotstudie aus Freiburg ging der Frage nach, ob Ganzkörpervibration einen funktionellen und neuromuskulären Abbau verringern kann. Die Übungen auf einer Platte mit unterschiedlicher Druckverlagerung zeigten in der Kontrollphase, dass sich Muskelaktivität und Körperhaltung MS-bedingt verschlechterten.

Ergänzende Methode?

Nach der Behandlungsphase nahm die Instabilität allerdings nicht weiter zu. Ganzkörpervibration als ergänzende Methode könnte die nervenschädigende Effekte der MS auf die Kontrolle der Körperhaltung reduzieren. Eine Bestätigung dieser Erkenntnisse müsste durch weitere Studien mit mehr Patienten erfolgen.

Quelle: Deutsches Gesundheitsportal