Gerade in Corona-Zeiten ist das Home Training die einzige Möglichkeit effektiv an seinem Körper zu arbeiten. Vielfach werden hier – wie schon seit Jahren im Zuge des Functional Training-Trends – Bodyweight-Übungen als das Maß der Dinge und absolut ausreichend proklamiert. Es stellt sich jedoch die Frage, ob freie Muskelketten-Übungen für jedes Fitnesslevel pauschal geeignet sind, um verletzungsfrei ohne Überlastungen Muskel- und Kraftaufbaueffekte zu erzielen. Andreas Bredenkamp nimmt dazu Stellung.

Bodyweight vs. Studio-Equipment

In einem Beitrag der Fitness Tribune nimmt Andreas Bredenkamp (ehem. Bodybuilder, Experte der „Experten Allianz für Gesundheit e.V.“ und Buchautor) dazu Stellung. Sein Fazit lautet:

«Um sich vorzustellen, dass selbst Treppenlaufen für viele Menschen schon ausreicht, um ihr Herz-Kreislaufsystem zu überfordern – von ihren Knochen, Gelenken, Sehnen und Bändern einmal ganz abgesehen –, legen Sie sich gedanklich einen Sack Zement auf die Schultern und gehen Sie damit die Treppe hinauf. Oben angekommen hören Sie an Ihrem eigenen Schnaufen, was Menschen sich tagtäglich antun, wenn ihnen allein beim Treppensteigen im Verhältnis zu ihrem Körpergewicht die Kraft in ihren Muskeln fehlt.»

Anmerkung der LL-Redaktion: Wenn ein Mensch beim Spazierengehen oder Treppensteigen (im Endeffekt ist dies eine Aneinanderreihung vieler Ausfallschritte) schon Knie, Hüft und/oder Rückenschmerzen bekommt, wie machen dann weiter nach vorne ausgelagerte Ausfallschritte zuhause Sinn? Oder wie verhält es sich, wenn ein Mensch mit erheblichen Überlastungssymptomen im unteren Rücken das Körperbrett trainiert, oder mit Impingement-Syndrom Liegestütz absolvieren möchte? Muss hier dann nicht ein grundlegendes Hypertrophie-Aufbautraining an Muskelketten- und Isolationsgeräten mit wohl dosierten Lasten nach den Prinzipien „von leicht zu schwer“ und „Isolation before Innervation“ erfolgen, IM Fitnessstudio?

Fakt ist, dass sich viel „unfitte“ Menschen im Home-Training alleinig bei Bodyweight-Übungen (oder vor allem auch beim Joggen) nicht nur Gutes tun. Gleichzeitig hat aber der fitte oder die fitte Trainierende alleinig mit dem Körpergewicht irgendwann keine ausreichend überschwelligen Trainingsreize mehr für Muskel-, Kraft- und Stabilitätszuwächse . Zitat Andreas Bredenkamp: „Der Schwache kann sein eigenes Körpergewicht kaum tragen und für den Starken ist es zu gering!“

Lesen die vollständigen Beitrag hier.

Das könnte sie auch interessieren:

Gesundheit braucht Fitness(studios)

Europäer trainieren ihre Muskelkraft zu wenig!