Lebensstilbasierte Stoffwechselstörungen sind – nach dem Lebensalter – der größte Risikofaktor für einen schweren COVID Verlauf.

Etwa 30-40% der Deutschen haben einen oder mehrere modifizierbaren Risikofaktoren

Erhöhte Blutfette, Blutzuckerregulationsstörungen, erhöhtes Bauchfett und chronische Entzündung sind Teil eines Syndroms was sich Meta-flammation (metabolic inflammation), also stoffwechselbasierte Entzündung, nennt. Diese lebensstilbasierten Stoffwechselveränderungen sind nach dem Lebensalter der größte Risikofaktor für einen schweren Covid19-Verlauf.

So sind es gerade ein niedriges HDL und hohe Triglyzerid-Werte, die eine schweren Verlauf vorhersagen können.

Das „Gute“ daran!

Diese Stoffwechselstörungen lassen sich innerhalb von Wochen deutlich reduzieren.

Unser Buchautor Dr. Gerrit Keferstein hat hierzu eine Initiative ins Leben gerufen zur Beratung, zur Analyse  und zum Coaching eines immun- und stoffwechselverbessernden Trainings: www.immunsignatur.de.

Ebenso kannst du dich hier als Immun-Coach ausbilden lassen.

Quelle: Low HDL and high triglycerides predict COVID-19 severity (Originalstudie)

Das könnte dich auch interessieren:

Zuckerkonsum erhöht Fettproduktion in der Leber

Corona: Übergewicht erhöht Risiko für schweren Covid-19-Verlauf