Das Verwaltungsgericht Hamburg hat gestern (10.11.20) in einem Eilverfahren entschieden, dass Fitness First seine acht Studios in Hamburg wiedereröffnen darf.

Die vom Hamburger Senat in der Corona-Eindämmungsverordnung angeordnete Schließung von Fitnessstudios sei laut Angabe des Unternehmens rechtswidrig. Hierüber hätte die Hamburger Senatsverwaltung wegen der erheblichen damit verbundenen Grundrechtseingriffe nicht allein, das heißt ohne Mitwirkung des Parlaments, entscheiden dürfen. Das Hamburger Gericht soll damit die erheblichen Anstrengungen der Fitness-Branche anerkannt haben, die durch effektive Hygienemaßnahmen in den Studios sicheres Training ermöglicht. Flächendeckende Studioschließungen seien dementsprechend nicht erforderlich.

Martin Seibold, CEO von Fitness First und der LifeFit Group hierzu: „Unser Erfolg in erster Instanz ist ein großartiges Zwischenergebnis. Wir werten die Entscheidung als Bestätigung, dass Fitnessstudios ein Teil der Lösung in der Corona-Pandemie sein können – und nicht als Teil des Problems betrachtet werden sollten. Denn Training im Fitnessstudio hat zahlreiche positive gesundheitliche Effekte, stärkt das Immunsystem und kann damit auch Infektionskrankheiten verhindern. Eine europaweite Studie hat zudem gezeigt, dass die Infektionsraten in Fitnessstudios sehr niedrig sind. Auch unsere Daten bestätigen, dass die durchdachten Schutz- und Hygienemaßnahmen ihre Wirkung zeigen. Wir hoffen, dass das Hamburger Urteil wegweisend für weitere Bundesländer sein wird.“

Die Entscheidung ist noch nicht rechtskräftig, das Fitnessunternehmen bereitet sich jedoch bereits auf die Wiedereröffnung seiner Hamburger Studios vor.

UPDATE

Das Oberverwaltungsgericht hat im Anschluss eine Verfügung erlassen, wonach die Studios erstmal geschlossen bleiben, so ein Gerichtssprecher. Diese Verfügung bleibt so lange bestehen bis die Entscheidung der zuständigen Kammer gefallen ist. Das könnte mehrere Tage oder Wochen dauern. Somit bleiben also alle Fitnessstudios auch weiterhin geschlossen.

 

Quelle: Fitness First

Das könnte dich auch interessieren: DIFG: Hygienekonzepte der Fitnessstudios haben sich bewährt

Duales Studium während Corona

Fitnessuhren sollen Corona-Hotspots ermitteln können