Der FC Bayern liegt bei den Stammtisch-Diskussionen auf Platz 1. Das wird sich wohl nach dem Spiel gegen Hoffenheim von gestern auch nicht geändert haben.

[jr] Das IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung analysierte die gesamte Kommunikation zu den 18 Fußballvereinen aus der 1. Bundesliga in der letzten Woche und der Vorwoche aus 430 Millionen Online-Quellen im deutschsprachigen Internet. Ausgewertet wurden alle öffentlichen Aussagen zu den Vereinen in Foren, Blogs, Communities, Online-Medien, Twitter, Facebook, Instagram etc.

Intensität der Diskussion

Bewertet wurden die Viralität der Aussage, denn die Viralität steht für die Emotionalität, mit der ein Post diskutiert wird, und die Anzahl der gefundenen Posts. Die Position im Ranking sagt dabei nichts darüber aus, ob über einen Verein besonders positiv oder negativ diskutiert wird – sondern nur die Intensität der Diskussion. Worüber also an den Stammtischen am heftigsten diskutiert wird.

Mehrheitliche Begeisterung

Über die Bayern wurde am emotionalsten diskutiert – angesichts der bisherigen Erfolge mehrheitlich begeistert. Zur Spitzengruppe gehören außerdem FC Schalke 04 auf Platz 2 (Vorwoche Platz 3) und Borussia Dortmund auf Platz 3 (Platz 2). Am Tabellenende liegen Arminia Bielefeld, Borussia Mönchengladbach und der SC Freiburg, die den Stammtischen offenbar wenig Diskussionsmaterial bieten.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Stiftung Warentest: Können Online-Fitnessstudios mit Vor-Ort-Studios mithalten?

Dance for me, dance for me, dance for me, oh, oh, oh

Digitalisierung in Sport und Gesundheit: Online-Kongress „#Sport #Gesundheit #Digital“

 

Quelle: Presseportal