Sport, Eigenübungen und Physiotherapie sollen bei Osteoarthritis eine Operation hinauszögern können.

[md] Laut einer norwegischen Studie und der European League Against Rheumatism (EULR) können Eigenübungen, angepasster Sport und Physiotherapie bei Osteoarthritis helfen.

Weniger Operationen

Studienbasis war ein Bewegungsprogramm, das für eine internationale Bewegungsempfehlung bei Osteoarthritis von Hüfte und Knie entwickelt wurde. Hierbei wurde unter anderem ein dreistündiges Patientenschulungsprogramm angewendet. Darauf folgten individuell angepasste und von einem Physiotherapeuten begleitete Übungen. Diese wurden acht bis zwölf Wochen durchgeführt. An der Studie nahmen 393 Patienten teil, wovon 284 ein spezielles Behandlungsprogramm erhielten. Der Rest führte hingegen die Standardbehandlung aus.

Die Ergebnisse brachten nicht nur eine höhere Zufriedenheit derjenigen Patienten mit, die das speziell entwickelte Programme erhielten. Auch die Notwendigkeit für eine OP wurde reduziert. Gerade einmal vier Prozent erhielten während des Beobachtungszeitraums ein Kunstgelenk. Im Vergleich: Bei der Kontrollgruppe, die das Standardbehandlungsprogramm erhielt, waren es elf Prozent.

 

Quelle:

Deutsches Ärzteblatt 

 

Das könnte dich auch interessieren:

Oxidativer Stress und Infektneigung im Sport 

Kreuzbandriss 

Krafttraining bei Osteoporose