Fast 500 Teilnehmer aus verschiedenen Sektoren des deutschen Sports und des Sportmarktes nahmen am Donnerstag, den 20.08.20 an der Online-Tagung mit dem Thema „Covid-19 & der deutsche Sport: Fakten, Mythen und Handlungsempfehlungen“ teil.

[jr] In den Treffen haben die Referent*innen die Zuhörer*innen informiert, wie das SARS-CoV-2-Coronavirus die COVID-19-Krankheit verursacht und wie man in Fitnessstudios, im Rehasport, im Leistungssport und im Fußball das Risiko ausreichend vermindert und insbesondere Risikogruppen schützt.

Ein Live-Mitschnitt aller Vorträge

Erfahrungsaustausch

Ziel ist es in all diesen Situationen das Risiko für eine SARS-CoV-2-Infektion und insbesondere das Risiko für eine schwere COVID-19-Erkrankung auf ein akzeptables Maß zu verringern und dabei die Kollateralschäden für den deutschen Sport und die deutsche Sportwirtschaft zu minimieren. Ein Erfahrungsaustausch im Umgang mit dem SARS-CoV-2-Coronavirus wie gestern ist wichtig, um voneinander zu lernen und um bei den COVID-19-Schutzmaßnahmen in allen Bereichen des deutschen Sports einen Mittelweg zwischen COVID-19-Hysterie und COVID-19-Ignoranz zu finden.

 

 

Das könnte dich auch interessieren:

Corona-Auswirkungen: weniger Mitglieder in Fitnessstudios,

SK Rapids Allianzstadium: strenge Hygiene-Vorschriften

Trotz Corona: GELITA Trail Marathon findet statt

 

 

 

Quelle: DIFG