Trainer-Leben im Fußball

Trainer im Profifußball zu sein, ist nicht immer nur mit Erfolg, Dankbarkeit und Spaß verbunden. Von Langfristigkeit ganz zu schweigen. Nicht selten wird ein Vertragsverhältnis vorzeitig beendet, wenn der erwünschte Erfolg ausbleibt. Das jüngste Beispiel hierzu ist Niko Kovac.

Suchmodus

Eine der begehrtesten Trainerpositionen in der Fußballwelt ist seither immer noch unbesetzt. Wer nächstes Jahr in die erfolgreichen Fußstapfen von Trainergrößen wie Yupp Heinkes und Pep Guardiola tritt, steht bislang noch nicht fest. Seit Kovacs Rücktritt füllt Hansi Flick beim FC Bayern die entstandene Lücke und macht dabei eine sehr gute Figur. Warum also in die Ferne schweifen? Es scheint jedoch so, als ob Hansi Flick nicht genug „Star-Potential“ hat, um langfristig bleiben zu können.

Wobei Karl-Heinz Rumenigge bei der Jahreshauptversammlung am Freitag eine längere Cheftrainertätigkeit Flicks „darüber hinaus“, also auch nächstes Jahr noch in Aussicht stellte. Es bleibt abzuwarten wie sich die Suche weiterentwickelt.
Einige Wunsch-Kandidaten haben dem FCB angeblich in den vergangenen Wochen abgesagt. Dazu gehören unter anderem: Erik ten Hag, Thomas Tuchel und Ralf Rangnick. Der Trainerwechsel beim FC Bayern – kann man jetzt im Nachhinein sagen – war nichts Überraschendes.

Kurios

Dass es aber auch ganz anders laufen kann, zeigen unsere Top 5 der skurrilsten Trainerwechsel im Fußball:

1. Nachwuchstrainer Massimiliano Riccini

Der italienische Klub ASD Invictasauro entließ ihn, nachdem sein Team einen 27:0-Sieg gegen Marina Calcio eingefahren hatte. Der irre Grund: Die Nachwuchspieler hätten ihren Gegnern nicht ausreichend Respekt entgegengebracht. Das ist, so die Vereinsverantwortlichen, die Schuld von Riccini. „Die Trainer müssen den Spielern auch den Respekt gegenüber den Gegenspielern beibringen. Das war in diesem Match nicht der Fall. „, so Präsident Paolo Brogelli. „Wir haben mit Bedauern und Staunen den Ausgang der Partie registriert. Unsere Trainer haben nicht in erster Linie die Aufgabe, die Spieler zu trainieren, sondern die Jugendlichen zu erziehen.“

2. Jörn Andersen

Er stieg 2009 mit Mainz in die Bundesliga auf, wurde aber vor dem ersten Spieltag entlassen. Anscheinend hatte er kein gutes Verhältnis zur Mannschaft, oben drauf folgte die Pokalblamage gegen Lübeck.

3. Leroy Rosenoir

Er wurde am 17. Mai 2008 bei Torquay United vorgestellt. Während der Pressekonferenz wurde der Club jedoch von Investoren gekauft und diese wollten einen anderen Trainer und Rosenoir musste wieder gehen, bevor er überhaupt gekommen war.

4.Toni Schumacher

Beim 0:2 gegen Waldhof Mannheim wurde der Trainer von Fortuna Düsseldorf 1999 in der Halbzeit entlassen, denn er stritt sich wegen des Spiels heftig mit Vereinspräsident Jean Löring.

5.Falko Götz

1860 Vizepräsident Hans Zehetmayer verkündete 2004 während eines TV-Interviews unmittelbar nach der Niederlage gegen den HSV die Entlassung von Falko Götz. Bei der Pressekonferenz wurde er darauf angesprochen und musste verdutzt eingestehen, dass er davon gar nichts wüsste.

 

 

 

 

Quellen:

https://www.welt.de

https://www.sportschau.de

https://www.ran.de

https://www.sport1.de