Erfolgreicher Trainer oder Trainerin sein. Welch schöner Gedanke, die eigene Leidenschaft zu einem erfolgreichen Unternehmen aufzubauen. Viele träumen davon, in die Selbstständigkeit zu wechseln, um endlich erfolgreich zu sein und genau das zu machen, wofür man innerlich brennt. Nicht wenige Menschen haben aber nach kurzer Zeit die Kehrseite der Medaille kennengelernt. Der Erfolg tritt nicht ein, denn Kunden zu gewinnen, ist doch nicht so leicht und der erhoffte Geldsegen bleibt aus. Es gilt dafolglich einige Punkte zu beachten, um dem Erfolg auf die Schliche zu kommen.

Was heißt erfolgreich? Bevor du mit diesem Artikel startest, solltest du dir Gedanken darüber machen, was für dich erfolgreich heißt. Für mich bedeutet erfolgreich: das Leben zu leben, das ich mir vorstelle. Damit meine ich auch, einen Beruf zu haben, der meiner idealen Lebensvorstellung entspricht und mir diese auch ermöglicht. Für mich persönlich geht es dabei um folgende Punkte:

  1. Erfüllung und Sinnhaftigkeit in dem, was ich tue
  2. Finanzielle Freiheiten zu haben
  3. zeitliche Freiheiten und Flexibilität

Diese drei Punkte ermöglichen es mir, so zu leben, dass ich mich als erfolgreich bezeichnen und mein Leben so gestalten kann, dass ich mich sowohl beruflich, als auch privat als erfüllt empfinde. Ich spreche hier von meinen Erfahrungswerten, die ich über viele Jahre gesammelt und für mich entwickelt habe. Ich möchte hier auch nicht den Eindruck erwecken, dass der Beruf des Personal Trainers ausschließlich negativ und beschwerlich sein mag.