Der Name dieser Übung kommt ursprünglich aus der US Army. Hier mussten die Soldaten und Soldatinnen Schlauchboote tragen und als Kraftübung über den Kopf drücken und bewegen. Mittlerweile gehört das Überkopfdrücken (Military Press oder Schulterdrücken) zu den grundlegenden Muskelaufbauübungen für die Schulter und die Armstreckmuskulatur.

Stellenwert und Einordnung. Das Kraftdrücken und seine Varianten haben in der Anwendung leider noch nicht den Stellenwert des Bankdrückens erreicht. Grund dafür sind Intensitätsgestaltung und Bewegungsausführung. Bankdrücken ist im Vergleich zum Kraftdrücken relativ einfach durchzuführen und hat wenige Stabilitätsmomente für den gesamten Körper. Im Ergebnis schlägt sich das auf die Gewichte nieder. Kann ein Sportler 100 kg in der Bank drücken, reicht es manchmal für das Kraftdrücken gerade einmal für 50-60 kg, was die Anwender nicht gerade glücklich macht. Gerade das ist der Anlass, dieser Übung eine größere Bedeutung beizumessen, denn die vergleichsweise niedrigen Intensitäten zeigen eindrucksvoll die Wertigkeit der Übung auf.