Balancetraining gibt es auf viele Arten. Von Wackelbrettern über Balanceboards bis hin zu zusammengerollten Trainingsmatten. Das Gleichgewicht und die Sensomotorik zu schulen ist kein Hexenwerk. Mit dem richtigen Equipment in hoher Qualität ist das Training jedoch effektiver und macht mehr Spaß.

Produktinformation. Mit dem Sensoboard von Sensosports lassen sich auf rein mechanische Art die Muskelreflexe stimulieren. Es zeichnet sich durch fünf Freiheitsgrade und sehr schnellen Bewegungen mit unvorhersehbaren Richtungswechseln aus. Mit dem Sensoboard wird die Sensomotorik, das Gleichgewicht und die Koordination in Verbindung mit entsprechenden Muskelkettenübungen gesteigert. Auch das Kraftpotential verbessert sich. Das Ergebnis ist eine Leistungszuwachs im Alltag und im Sport. Die Oberflächen sind unbehandelt, sodass es für Innenräume geeignet ist. Während das Griptape an ein Skateboard erinnert, eignet sich die EVA-Oberfläche ähnlich wie auf einem Surfboard für die Barfußnutzung und beispielsweise Stützübungen. Die Zugspannung der Expander lassen sich für jeden Nutzer mit einem Handgriff anpassen. So haben Kinder genau so viel Spaß wie Erwachsene. Kennenlernen lässt sich das Sensoboard und alle weiteren Balance-Produkte von Sensosports auf YouTube: https://ll.rpv.media/3vc

Testerfahrung. Das Sensoboard macht einen sehr stabilen und hochwertigen Eindruck. Das Gewicht von 15 Kilogramm verdeutlicht das. Somit ist es nicht für das spontane Training im Park geeignet, aber man kann es durchaus in den Urlaub mit dem Auto oder dem Camper mitnehmen. Ansonsten ist es der optimale sensomotorische Koordinations- und Gleichgewichtstrainer für zu Hause, für das Fitnessstudio und im Verein. Getestet wurde es in einem vierköpfigen Haushalt mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern (10 und 14 Jahre). Im Wohnzimmer platziert stand irgendwie immer jemand darauf, da das Training mit dem Sensoboard einfach Spaß macht. 

Wichtig ist, die Expander auf das Gewicht des Trainierenden anzupassen und Bewegungen und Übungen von leicht zu schwer progressiv zu steigern. Somit gilt es erst einmal nur darauf zu stehen und ein Gleichgewicht zu finden. Die Verbesserungen kommen aber sehr schnell. Seien es Muskelkettenübungen mit oder ohne Zusatzlasten oder Übungen mit Partner, der z. B. Bälle zuwirft, mit Trainingsbändern Zusatzreize setzt oder auch Schlagübungen mit dem Tennisschläger, das Übungsrepertoire ist sehr groß. Die Gewichtsbeschränkung machte sich beim mir (Körpergewicht 102 Kilogramm) leicht bemerkbar und die richtige Einstellung kam an seine Grenzen. Der Preis ist angemessen, denn man bekommt dafür eine hohe Qualität und viel Trainingsspaß.

Technische Daten

  • Gewicht: ca. 15 kg
  • Aufstellmaße: (L) 80 cm x (B) 52 cm x (H) 14 cm
  • Maximale Belastung: 100kg
  • Oberfläche: EVA blau/orange/weiß/schwarz/grün, Griptape
  • Hergestellt aus fast vollkommen nachwachsenden Rohstoffen