Tarek Ayad ist Personal Trainer und Vollblutsportler. Als Olympiateilnehmer im Judo in Sydney 2000 hat er sich einen großen Traum verwirklicht. Danach folgte die Erfüllung seines beruflichen Lebensziels: die erfolgreiche Selbstständigkeit als Personal Trainer. Seit fast 20 Jahren ist er nun für Sportler, Privatpersonen und Firmen mit Leidenschaft und Professionalität ein Garant für Fitness, Gesundheit und Leistungsfähigkeit.

Schildere uns doch bitte deinen sportlichen Werdegang bis hin zur Olympiateilnahme 2000 in Sydney!

Ich bin relativ spät zum Judo gekommen, eigentlich durch einen Zufall. Ein guter Freund hatte mich gefragt, ob ich ihn zum Training begleiten möchte, da er alleine keine Lust hatte. Er hat zwei Jahre später aufgehört, aber ich hatte Feuer gefangen und bin dabeigeblieben. Mit 15 Jahren hatte ich mein Debüt in der Herrenmannschaft in der Bayernliga, worauf in den nächsten Jahren viele Mannschafts- und Einzelkämpfe in der Bundesliga bis hin zu den Deutschen Meisterschaften folgten.

Für meine Leidenschaft Sport bin ich dann nach München gezogen. Zum einen für das Studium der Sportwissenschaften an der TU München, zum anderen wegen des Olympiastützpunktes Judo in München-Großhadern. In Libyen habe ich die nationalen Wettkämpfe gewonnen und mich damit für die Teilnahme an internationalen Meisterschaften qualifiziert. In den folgenden vier Jahren nahm ich parallel zum Studium in München an Punkte-Turnieren in Europa und Afrika teil und erarbeitete mir schließlich einen Startplatz bei den Olympischen Sommerspielen in Sydney 2000. Der Traum eines jeden leidenschaftlichen Sportlers war für mich wahr geworden.

Wie hast du die Olympiade erlebt und was ist dir am nachhaltigsten in Erinnerung geblieben?

Die Zeit zwischen der Qualifikation und den Spielen selbst war wirklich wie ein wahr gewordener Traum. Im Olympischen Dorf begegnet man den besten 10.000 Athleten der Welt, ohne Kameras, Interviews und Presse. Es war wie ein riesiges Trainingslager auf höchstem Niveau, mit allem, was man sich als Athlet wünschen kann. Am nachhaltigsten war das Gefühl, mein Ziel erreicht zu haben. Zu wissen, dass es sich lohnt, für seinen Traum zu kämpfen und für den Einsatz belohnt zu werden.

Warum hast du dich nach deiner sportlichen Karriere entschieden als Personal Trainer zu arbeiten?

Nach den Olympischen Spielen habe ich eine Woche am Bondi Beach gewohnt, wo ich zufällig Mitch traf. Wir kamen ins Gespräch, und er erzählte mir, dass er Personal Trainer sei und auf einen Klienten warte. Das war mein erstes Treffen mit einem Personal Trainer; es ist mir in Erinnerung geblieben.

Nach den Spielen schloss ich mein Studium ab und stand danach vor der schwierigen Frage, wie es weitergeht. Ich war nun Diplom-Sportwissenschaftler und hatte mit der Olympiateilnahme meinen persönlichen Traum verwirklicht. Während meines Studiums hatte ich bereits Sportler und Privatpersonen in Fitnessstudios betreut. Menschen zu helfen und sie in ihrer persönlichen Entwicklung weiterzubringen, war schon immer mein Wunsch. Bereits nach drei Monaten konnte ich vom Personal Training leben, auch wenn sich zu dieser Zeit kaum jemand vorstellen konnte, in Vollzeit als Personal Trainer zu arbeiten.

Wie hast du dich ausgebildet, und was kannst du angehenden Personal Trainern für ihre Selbstständigkeit empfehlen?

Mit dem Diplom als Sportwissenschaftler habe ich die höchste fachsportliche Ausbildung, die man in Deutschland erreichen kann. Daneben habe ich diverse Fortbildungen, etwa zum Rückenschulleiter und Präventions-Coach, zu Aerobic, Functional Training, Step, Spinning und noch einge andere absolviert.

Was ich dann vermisst habe, war eine betriebswirtschaftliche Ausbildung. Diese hätte mir sehr viel Zeit und noch mehr Geld gespart. So musste ich den kaufmännischen Aspekt der Selbstständigkeit oft nach dem Prinzip „Trial and Error“ lernen. Im Nachhinein hätte ich mir auch einen Mentor als Ansprechpartner gewünscht. Betriebswirtschaftliche Kenntnisse und ein Mentor sind meine zwei klaren Empfehlungen für angehende Personal Trainer.

In welchem beruflichen Umfeld arbeitest du momentan und welche Projekte stehen bei dir zukünftig an?

Nach zwanzig Jahren als Personal Trainer, Dozent, Sportlehrer und vielem mehr habe ich 2017 als Mitgründer eine eigene Firma ins Leben gerufen. Wir bieten im Premiumbereich Gesundheitskurse für Unternehmen als auch Personal Training für Privatpersonen und Führungskräfte an. Neben dem Ausbau von virtueller Live-Betreuung konzentrieren wir uns momentan auch auf die Zertifizierung weiterer Kurse im Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung.

Was sind deine persönlichen Tipps für andere, die im Bereich Personal Training tätig sind?

Wer sich für eine Karriere in diesem Bereich interessiert, sollte sich zuerst mit einem erfahrenen PT austauschen, um das tatsächliche Tätigkeitsfeld kennenzulernen. Aus meiner Sicht ist eine eigene, intensive und kontinuierliche sportliche Aktivität Pflicht. Vor der Aufnahme der selbstständigen Tätigkeit als PT sollte man sich unbedingt betriebswirtschaftliche Kenntnisse aneignen. Deswegen möchte ich zukünftigen Personal Trainern Folgendes mitgeben: 

Nur wer plant, hat Erfolg! Erarbeite also einen genauen Business-Plan mit einem Spezialisten. Sei bereit, kontinuierlich zu lernen. Jeder erfolgreiche Personal Trainer hat mit Grundlagen klein angefangen. Und achte auf Umgangsformen, du bist Dienstleister. Und seit mutig, dann ist alles möglich. Personal Training ist ein großartiger Beruf, freue dich darauf.

Vielen Dank, Tarek, für das motivierende Gespräch!

Das Gespräch führte Florian Münch

Über Tarek Ayad

Tarek Ayad

Er arbeitet seit 20 Jahren als Personal Trainer und Athletiktrainer, als Kursleiter, Sportlehrer an einer Privatschule, Lehrbeauftragter an der TU München, Dozent in der Trainerausbildung sowie als Studioleiter im betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM). Nach seiner erfolgreichen Judo-Karriere mit der Olympia-Teilnahme in Sidney 2000 gründete er 2017 mit seinem Partner Godo Kraemer die Toned GmbH in München, die sich mit einem professionellen und sehr sympathischen Team dem betrieblichen Gesundheitsmanagement und dem Personal Training auf höchstem Niveau verschrieben hat.

tarek@toned-fitness.de