Schulterblattstabilisierende Übungen können bei Schulterbeschwerden der Schlüssel zum Erfolg sein. Grundlegende Kenntnisse in der Anatomie des Schultergürtels und Schultergelenks sind die Basis für die richtige Übungsauswahl.

Der Schultergürtel verbindet die Arme mit dem Rumpf. Knöchern setzt er sich aus den beiden Schulterblättern sowie dem links- und rechtsseitigen Schlüsselbein zusammen. Eine Vielzahl an Muskeln sorgt für die Stabilität und Mobilität.

Das Schulterblatt (Skapula) spielt eine wichtige Rolle für die Schulterfunktion, indem es eine stabile Basis für das Schultergelenk bietet. Es muss sich im Ruhezustand in einer optimalen Position befinden und während Armbewegungen in einem bestimmten Rhythmus bewegen. Anderenfalls entsteht eine unphysiologische Arthrokinematik im Schultergelenk, die häufig mit Beschwerden einhergeht.