Diesen Satz habe ich so manches Mal in den Zielgesprächen mit meinen Klienten gehört. Gerade beim Ziel der Gewichtsreduktion, für das natürlich eine Ernährungsoptimierung erfolgen musste, war beim Thema Alkohol oft mit der Bereitschaft Schluss, Dinge zu verändern. Für mich stellte das schon irgendwie ein Suchtverhalten dar.

Alkohol – stark unterschätzt. Alkohol ist für mich eine Droge. Ebenso wie Zucker und andere Glücksmacher. Nach einem Bierchen oder Gläschen Wein stellt sich meist schon ein gewisser Entspannungszustand ein, bewirkt durch eine Erhöhung des Serotoninspiegels, und führt dazu, seinen Stress und die Sorgen wegzuparken. Dieses angenehme Gefühl will dann vom Gehirn natürlich meist noch gesteigert werden, denn noch entspannter ist natürlich noch schöner. Die Aussage „ich schlafe mit Alkohol besser“ hörte ich auch nicht selten. So war im Personal Training laut den mir vorliegenden Ernährungsprotokollen, die bezüglich Alkohol meiner Erfahrung nach oft geschönt waren, oftmals ein regelmäßiger und täglicher Alkoholkonsum feststellbar.