Entscheidend für den Erfolg bei der Anamnese ist der Wille, den Klienten zu 100 Prozent betreuen zu wollen. Das bedeutet, aktiv zuzuhören, ein echtes Interesse zu haben und alle Symptome und Themen des Klienten ernstzunehmen. Um Missverständnisse zu vermeiden, um Klarheit zu schaffen und um den abschließenden Vertrag und die Vereinbarung über eine Zusammenarbeit zu erleichtern, ist die Anamnese das wichtigste Tool vor einem finanziellen Angebot. Erst wenn der Klient den eigenen Nutzen und dein Produkt wirklich verstanden hat, wird er gerne kaufen.

Die Anamnese. Der Begriff Anamnese kommt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie Erinnerung. Womit wir bei dem Wort Erinnerung genau schon am Engpass der Anamnese angekommen sind. Denn oft sind gerade die Aspekte für die erfolgreiche Zielerreichung interessant, die mir der Klient vorab nicht erzählt. Sei es aus Scham, aus Unsicherheit, oder deshalb, weil er es selbst nicht für wichtig erachtet und sich tatsächlich nicht mehr erinnert. Deshalb interessiert mich in meiner Anamnese auch das, was mir mein potenzieller Klient nicht von sich aus erzählt.