Wenn man nach Jahren intensiven Krafttrainings ein Plateau im Hypertrophie- oder Kraftzuwachstraining erreicht hat, und mit regulären Methoden nicht mehr weiterkommt, hilft exzentrisches Training. Mit diesen Trainingsformenkönnen neue Reize gesetzt und Trainingsplateaus überwunden werden. Unter Nutzung verschiedener Methoden, angepasst auf das Niveau des Trainierenden, können in Kürze wieder Fortschritte, egal ob für den Muskelmasseaufbau im Bodybuilding, die Performance im Sport oder dem Kraftaufbau im Powerlifting, gesetzt werden.

Mehr als Maximalkrafttraining. Exzentrisch akzentuiertes Training submaximal bis hin zu supramaximal, hilft dir, durch eine hohe Reizsetzung auf Muskulatur und Zentralnervensystem, die Homöostase in einem Masse zu stören, dass der Körper gezwungen ist, Anpassungen vorzunehmen. Eine exzentrische Belastung tritt auf, wenn der Muskel sich unter Last verlängert. Die erfolgt beispielsweise beim Herunterlassen der Last beim Biceps Curl, wenn der Widerstand grösser ist als die aufgebrachte Spannung im Muskel. Man nennt diesen Teil der Bewegung auch die negative Bewegungsphase. Dabei macht man sich den Effekt zunutze, dass man exzentrisch stärker ist, weniger Muskelfasern rekrutiert werden, diese aber mit mehr mechanischer Spannung belastet werden (1).