Der Countdown zum Workout gehört zum Crossfit dazu, wie das Reebok-Shirt und die Rogue-Handgelenksbandagen. Der Countdown leitet die Phase der Crossfit-Stunde ein, die bei den meisten Membern der Grund ist, einer Crossfit-Box beizutreten. Das Workout of the day (WOD) ist das Highlight einer jeden Stunde. In unterschiedlichen Modi wetteifern und schwitzen die Athleten für eine neue persönliche Bestzeit oder die schnellste Workout-Zeit des Tages. Nicht immer die beste Motivation, um die hoch komplexen Anforderungen der Übungen im Crossfit gerecht zu werden.

 

„Seid ihr bereit?“ Betritt man die Box – der Raum, in welchem die Athleten ihren Sport ausüben – spürt man sofort ein besonderes Flair, welches die Crossfit-Box von jedem herkömmlichen Fitnessstudio unterscheidet. Der Boden ist mit schweren, schwarzen Gummimatten ausgelegt, teils noch mit weißen Rückständen von Kreide (Chalk) versehen. Im Zentrum steht ein Rack, ein schweres Gestell. An diesem werden viele der Crossfit-Übungen mit der Langhantel, aber auch Bodyweight-Übungen im Hang gemacht. Rudergeräte, Air-Bikes oder Ski-Ergometer sind auf der Seite aufgeräumt – ebenfalls spezielle Markenprodukte, die mit Crossfit in Verbindung gebracht werden. Weiter findet man noch Langhanteln, schwere Gewichtsscheiben, Kettlebells, Dumbells, Wallballs und spezielle Holzboxen für Sprungübungen. Damit ist die Box bestens vorbereitet, um den Membern alles abzuverlangen.