CBD-Öl ist quasi in aller Munde. Es hilft vielen Sportlern bei der Regeneration, hat aber auch schon zur Sperrung von Topathleten geführt. Breitensportler, Spitzensportler und auch ambitionierte Hobbyathleten nehmen CBD ein. Doch nur wer weiß, was er wie einnimmt, kann CBD sinnvoll nutzen. 

Schmerz lass nach. Der MMA-Fighter Niklas Stolze berichtet von einer positiven Wirkung nach der Einnahme von CBD. Im April 2019 kämpfte er gegen den Spanier Omar Santana und ging als Sieger aus dem Ring. Durch ein paar harte Gesichtstreffer in der zweiten Runden erlitt Niklas allerdings einen Bruch des linken Jochbeines und eine angebrochene Nase. Infolge der Verletzungen war das Gesicht extrem angeschwollen, die Behandlung war schwerfällig. Nach dreieineinhalb Wochen konnte eine Operation ausgeschlossen werden. Während dieser Phase nahm der MMA-Kämpfer mehrmals täglich ein mit 20 Prozent hochdosiertes CBD-Öl  zu sich: „Die Schwellungen wurden besser und der Schmerz war dadurch erträglich“, sagt der Leistungssportler.