Die sogenannten verzweigtkettigen Aminosäuren namens BCAA, galten noch vor wenigen Jahren als eines der effektivsten und wichtigsten Nahrungsergänzungsmittel im Kraftsport und Bodybuilding. Ob dieser Trend gerechtfertigt ist und ob die BCAAs einen wirklichen Mehrwert bringen, verlangt eine etwas genauere Betrachtung. 

Essenzielle AminosäurenZunächst gilt es, zu erläutern, um welche Aminosäuren es sich genau handelt. Die Abkürzung BCAA steht für „branched chain amino acids“, und dabei handelt es sich um die drei essenziellen Aminosäuren Valin, Leucin und Isoleucin. Essenzielle Aminosäuren kann der menschliche Körper nicht selbst herstellen und müssen somit regelmäßig über die Nahrung zugeführt werden. Nicht-essenzielle Aminosäuren kann der Körper wiederum aus den aufgenommenen Nahrungsmitteln selbst synthetisieren.