Beim Training mit Kindern geht es nicht um die perfekte Technik. Es geht um die Ausprägung einer bestmöglichen Bewegungs- und Haltungskontrolle. Aber auch um die Entwicklung von Körpergefühl in Form von gut ausgeprägten propriozeptiven und koordinativen Fähigkeiten, wie Kopplungsfähgkeit und Differenzierungsfähigkeit. Und das „Training“ soll Spaß machen. Nachfolgend Inspirationen zum Balance-Training mit Kindern kombiniet mit Kraftübungen. Die Übungserklärungen sind in einer „Sprache für Kinder“ gehalten.

Krafttraining mit Kindern. Ein Kind kann mit einem Krafttraining beginnen, wenn es emotional reif genug ist, Instruktionen des Trainers aufzunehmen und umzusetzen. Dazu sollte es eine gute Balancefähigkeit und posturale Kontrolle aufweisen. Dies ist gewöhnlich ab dem Alter von etwa sechs Jahren der Fall. Auch in anderen Sportarten beginnen Kinder häufig in diesem Alter.

Die Australian Strength and Conditioning Association (ASCA) hat ihre Leitlinie zum Krafttraining mit Kindern und Jugendlichen aus dem Jahr 2007 überarbeitet und 2017 neu veröffentlicht. Die Autoren geben darin Empfehlungen für das Training in unterschiedlichen Altersstufen. Sie weisen jedoch explizit darauf hin, dass Modifikationen vorgenommen werden können, um individuelle Besonderheiten zu berücksichtigen (siehe Übungsbeispiele).