Persönlichkeitsentwicklung.Wenn es um das Thema Erfolg geht, haben unsere Persönlichkeit und unser Handeln erhebliche Bedeutung. Gleich mehrere Persönlichkeitsanteile wirken in uns. Die gängige Redewendung „Wer bin ich und wenn ja, wie viele?“ beschäftigt daher nicht nur die Hirnforschung. Heute weiß man, dass drei Anteile unseres Gehirns eine große Rolle spielen, die von Geburt an Einfluss auf unsere Persönlichkeitsentwicklung nehmen (1).  

Das Stammhirn ist das Gehirn der Selbsterhaltung und der Urinstinkte, das Zwischenhirn das Gehirn der Selbstbehauptung und des Überlebens durch Kampf oder Flucht, und das Großhirn ist das Gehirn des Selbstbewusstseins, des planenden und vorsorgenden Handelns. Unsere genetische Grundstruktur hat einen wesentlichen Anteil an unserer Persönlichkeit – deshalb sollten wir als selbstständige Trainer bei unseren Angeboten und Produkten die natürlich verankerten Begabungen berücksichtigen, die uns in die Wiege gelegt wurden. 

Authentizität. Als Trainer ist es bedeutsam, sich für den beruflichen Erfolg zu positionieren und sich mit der eigenen Persönlichkeit auseinanderzusetzen. Je mehr ich über mich und meine Person weiß, desto mehr bin ich mir meiner Stärken und Schwächen bewusst. Das kann ich als Trainer und auch für den Kunden einsetzen. Durch die Klarheit über Vorlieben und Dinge, die leicht von der Hand gehen, ist man in der Lage, sich im Internet oder bei Partnern zu positionieren. Einfach gesagt wirkt hier die Erfolgsformel Authentizität: Je authentischer ein Trainer auftritt, desto stärker ist die Akzeptanz auf dem Markt und beim Kunden im Personal Training oder in der Gruppenstunde. 

Zwanghaftes Verhalten gegenüber Kunden, Partnern und Kollegen, wie etwa der Einsatz einer übertrieben lauten oder leisen Stimme, ist überflüssig, weil die Akzeptanz für die eigene Person gegeben ist. Selbstverständlich benötigt ein Trainer oder Coach zudem ein hohes Bewusstsein über seine Wirkung, Stimmlage und Körperhaltung. Dennoch wirkt das Unterbewusste auf über 80 Prozent der Handlungen (2). Sich also dauerhaft zu verstellen, wäre sehr anstrengend, ermüdend und langfristig nur schwer aufrechtzuerhalten. Die Lust am geliebten Auftrag geht verloren und im schlimmsten Fall endet man in der Burn-out-Falle oder einer Depression.  

So wie man selbst als Trainer oder Coach unterliegen auch Klienten und Kollegen diesen genetischen Voraussetzungen und Persönlichkeitstypen. Am Beispiel der 3G-Analyse können drei wesentliche Persönlichkeitsmerkmale dargestellt werden (3). Wichtig ist es, zu wissen, dass jeder Mensch alle drei Anteile in sich trägt und integriert hat. Es gibt jedoch unterschiedliche Prägungen, die uns so sein lassen, wie wir eben sind. 

Persönlichkeitstypen nach der 3G-Analyse

Handlungsorientierung. Der handlungsorientierte Typ hat großes Interesse an konkreten Zielen und Ergebnissen sowie dem Leben im Hier und Jetzt. Spontane Handlungsfähigkeit, Geschwindigkeit und Dynamik stehen bei ihm im Vordergrund. Handlungsorientierte Typen sind initiativ, haben Freude am Wettbewerb, nehmen die Herausforderungen des Lebens an und legen Wert auf Statussymbole und Ansehen. 

Beziehungsorientierung. Diesem Typ sind vorwiegend menschliche Beziehungen wichtig. Die Vergangenheit spielt eine große Rolle. Diese Menschen achten auf ihr Bauchgefühl und vertrauen auf Altbewährtes und Beständigkeit: Harmonie und Verbindlichkeit stehen im Fokus. Werte wie Sicherheit, Geborgenheit und Gemeinschaftlichkeit haben eine hohe Bedeutung. 

Sachorientierung. Die Sache und das Know-how stehen im Vordergrund. Dieser Typ ist stark zukunftsorientiert und handelt strategisch rational. Perfektion und das Bedenken von Konsequenzen sowie das Abwägen von Für und Wider spielen eine große Rolle im Leben. Dieser Typ ist anderen gegenüber eher zurückhaltend, distanziert und legt großen Wert auf Individualität und durchdachte Lösungen.

Personal Training ist die wohl individuellste Dienstleistung im Bereich Fitness und Gesundheit. Dies passt auch zum aktuellen gesellschaftlichen Wandel und dem Megatrend der Individualisierung in Sport und Fitness. In der Arbeitswelt spielen persönliche Belange zunehmend eine Rolle. Man kann dabei drei Rollen unterscheiden: den Vorwärtsmacher, den Self-Balancer und den Multiperformer (Tab. 1).

Individualisierungstypen

Vorwärtsmacher

Self-Balancer

Multiperformer

Besondere Merkmale

soziale Kompetenz,
Fachwissen

achtsamer Lebensstil

Beruf steht im Mittelpunkt

Das ist ihm wichtig

Erfolg im Beruf

Selbstverwirklichung

Spaß bei der Arbeit

Personen aus dem Bereich der Self-Balancer (4) sprechen sich eher für einen Personal Trainer aus. Sie legen Wert auf Achtsamkeit und Lebensqualität und zahlen gerne den höheren Preis für gesundes Essen und Bewegung. Hinzu kommt ein höherer Bildungsstand, der einen höheren Wohlstand mit sich bringt. Im Kern geht es diesen Menschen um Autonomie und Selbstbestimmung: Sie möchten sich ihren persönlichen Trainer selbst wählen, anstatt in ein Fitnessstudio zu gehen. „Qualität vor Quantität“ lautet die Devise, und so findet sich die Erfolgsformel für Personal Training wieder. 

Es lohnt sich demnach für zertifizierte und erfahrene Trainer, den Bereich Personal Training stärker zu fokussieren und sich zu spezialisieren. Folgt man hier den Prinzipien der engpasskonzentrierten Strategie (EKS), entwickelt man wissenschaftlich belegt eine höhere Anziehungskraft auf potenzielle Kunden durch Spezialisierung und Konzentration auf die Kernkompetenz (5).

Die vier Prinzipien der EKS

Konzentration auf die eigenen Stärken.Indem du dich auf die eigenen Stärken konzentrierst, machst du keine halben Sachen. Du fühlst dich in diesem Metier wohl und bringst das auch rüber. Das bemerkt auch der Kunde und respektiert dich als Experte. Persönliche Erfolge und erreichte Ziele helfen dir bei der Verstärkung deiner Akzeptanz und Glaubwürdigkeit. 

Minimumprinzip – finde den größten Engpass deiner Zielgruppe.Fokussiere dich auf die größte Schwierigkeit beziehungsweise Problemstellung deiner Wunsch- und Zielkunden und spezialisiere dich auf diesem Gebiet. Konzentriere dich auf die Probleme und Wünsche deiner Zielgruppe – je besser du das schaffst, desto mehr Erfolg wirst du haben.  

Immaterielle Werte vor materiellen Werten. Vor jedem materiellen Wert kommt ein immaterieller Wert. Gerade beim Personal Training zählen das Know-how, der Spirit und das Gefühl, mit dem du persönlich deine Klienten betreust. Ebenfalls spielt die Wahrnehmung für die Bedürfnisse deiner Kunden eine Rolle. Erfüllst du also so gut wie möglich die Bedürfnisse deiner Klienten und übertriffst du diese, wirst du folglich einen finanziellen Gewinn davontragen.

Nutzenorientierung statt Gewinnmaximierung. Stelle den Nutzen deines Klienten in den Vordergrund. Beschäftige dich vor allem mit den Wünschen deiner Klienten. Gerade zu Beginn einer Betreuung sind klare Zielsetzungen entscheidend für eine langfristige und erfolgreiche Kundenbindung. Eine gute Möglichkeit, das herauszufinden, ist die Frage: „Wovon träumen Sie persönlich in Ihrem Leben, was ist Ihr größter Traum?“ Oft werden dann Dinge wie ein Wanderurlaub mit der Familie, die Teilnahme an einer Sportveranstaltung oder eine Reise in ein fernes Land genannt. Mit Personal Training ist all das möglich. 

Im Interview geht die Autorin Jacqueline Boy nochmals auf die verschiedenen Charaktere ein. 

Praxistipps

  • Die Liste der Persönlichkeitstests ist lang. Es gilt zu beachten, wie bewährt und fundiert diese in der Praxis sind.
  • Konzentriere dich auf deine Stärken und gib Aufgaben ab, die du weniger gut kannst. 
  • Ziehe klare Grenzen und stehe zu dem, was du nicht anbietest.
  • Gib sinnvolle Impulse, die dich zur richtigen Zeit in Szene setzen. Weniger ist mehr!

Buchtipp

Mehr zu dem Thema Persönlichkeitstypen erscheint bald als Buch im Pflaum Verlag. Weitere Informationen findest du demnächst auf leistungslust.de oder buecher.pflaum.de

Autor: Jacqueline Boy

ISBN: 978-3-7905-1075-1

Literatur

  1. Schirm R. 2010. Die Biostruktur-Analyse. https://bewusstekommunikation.wordpress.com/tag/rolf-w-schirm; Zugriff am 10.10.2019
  2. Rassek A. 2016. Eisbergmodell: Zwischen den Zeilen lesen. https://karrierebibel.de/eisbergmodell; Zugriff am 10.10.2019
  3. Bitterwolf W. 2018. 3G-Kommunikationsmodell. Erlangen: Druckhaus Haspel
  4. Zukunftsinstitut. 2018. Die Pioniere der neuen Arbeitswelt. https://www.zukunftsinstitut.de/artikel/lebensstile/die-pioniere-der-neuen-arbeitswelt; Zugriff am 7.10.2019 
  5. Friedrich K, et al. 2012. Das Große 1×1 der Erfolgsstrategie. Offenbach: Gabal Verlag